Schülerbetriebspraktikum

Schülerbetriebspraktikum

Schülerpraktikum - da gibt es jedoch einiges zu beachten

Grafik Schülerpraktikum (© Jacob Wackerhausen _ thinkstockphotos.de) Das Praktikum dauert in der Regel zwischen zwei und vier Wochen und findet, abhängig von der Schulform, zwischen der 8. und 11. Klassenstufe statt. Das Schülerbetriebspraktikum ist eine schulische Pflichtveranstaltung. Schüler, die aus besonderen Gründen nicht am Betriebspraktikum teilnehmen, werden während dieser Zeit in einer anderen Klasse unterrichtet.

Für die Wahl des Praktikumsplatzes sind die Schüler selbst verantwortlich. Nach Möglichkeit sollten sie rechtzeitig nach einem ihren Interessen entsprechenden Arbeitgeber suchen. So eröffnet sich die Chance, nicht nur einen allgemeinen Einblick in das Beruf- und Arbeitsleben zu bekommen, sondern auch zu prüfen, ob der bisher gewünschte Traumberuf tatsächlich passt. Nicht selten führen die praktischen Erfahrungen und Erlebnisse in einem Betrieb dazu, die bisherigen Vorstellungen in einem ganz neuen Licht zu sehen.

Das Absolvieren eines solchen Praktikums findet nicht in einem rechtsfreien Raum statt. Zahlreiche Vorschriften des Jugendschutzes und des Jugendarbeitsschutzes helfen, die Gesundheit der jungen Menschen nicht zu gefährden. Deshalb gehören auch nur leichten und geeigneten Tätigkeiten dazu. Auch die höchstzulässige, tägliche Arbeitszeit ist begrenzt.
Ein Vergütungsanspruch besteht nicht.

Bitte informieren Sie sich im Detail anhand der Flyer unter Links und Downloads.

 

Bildquelle: © Jacob Wackerhausen / thinkstockphotos.de