Einführung Röv

Röntgenstrahlenschutz

Röntgenstrahlenschutz für Patienten und Beschäftigte

Die Röntgenverordnung regelt die Inbetriebnahme, den Betrieb und die Überwachung von Röntgeneinrichtungen und Störstrahlern im medizinischen und nichtmedizinischen Bereich und enthält fachliche Anforderungen an Betreiber und Anwender von Röntgengeräten. Darüber hinaus enthält sie Schutzbestimmungen für beruflich strahlenexponierte Personen, für Patienten und für die Allgemeinheit.

Die Hessische Arbeitsschutzverwaltung mit der Abteilung Arbeit im Hessischen Sozialministerium, den Dezernaten für Arbeitsschutz bei den Regierungspräsidien und das Fachzentrum Kassel beim Regierungspräsidium Kassel sowie die von uns benannten Ärztlichen und Zahnärztlichen Stelle sowie Sachverständigen stellen sicher, dass bei der Anwendung von Röntgengeräten in Hessen die Strahlenbelastung von Beschäftigten, medizinischem Personal, Patienten und der Öffentlichkeit so gering wie möglich ist. Wir überprüfen in Betrieben und Krankenhäusern, in Forschungslabors, in ärztlichen, zahnärztlichen und tiermedizinischen Einrichtungen, ob die dort verwendeten Anlagen nach den gesetzlichen Bestimmungen und ggf. unter Beachtung spezieller Genehmigungsauflagen betrieben werden.
 

Anzahl der in Hessen betriebenen Röntgeneinrichtungen und Störstrahler

Entwicklung von 2006 bis 2015 

 

Jahr

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

Diagnostik

2487

2437

2436

2438

2443

2441

12397

2356

2364

2370

Therapie

28

25

25

26

25

19

20

22

21

21

Zahnmedizin

6310

6401

6468

6562

6563

6712

6682

6706

6799

6825

Tiermedizin

591

594

603

615

618

632

610

610

626

632

Technik

1399

1516

1632

1648

1657

1826

1719

1788

1859

1887

Störstrahler

152

149

143

151

150

125

124

127

125

127

Gesamtzahl

10967

11122

11307

11440

11456

11755

11552

11609

11791

11862

 


 

mehr zur  Anwendung in der Humanmedizin

mehr zur  Anwendung in der Zahnmedizin

mehr zur  Anwendung in der Tiermedizin