Angebote nach Gewalterfahrung

Angebote nach Gewalterfahrung

Nachdekliche Frau (Quelle TK)

An wen kann ich mich wenden?

• Als erste Ärztekammer in Deutschland hat die Landesärztekammer Hessen eine Ombudsstelle für Fälle von Missbrauch in ärztlichen Behandlungen eingerichtet und bietet betroffenen Patientinnen und Patienten damit eine vertrauliche Beratungsmöglichkeit. Auch Ärztinnen und Ärzte können sich an diese Ombudsstelle wenden, um Fragen und Probleme mit Grenzwahrnehmungen und Missbrauch in Behandlungen zu bearbeiten und sich beraten zu lassen. 

Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: 069 - 97672-347
E-Mail: ombudsstelle-missbrauch@laekh.de

Postanschrift:

Ombudsstelle der Landesärztekammer Hessen
Im Vogelsgesang 3
60488 Frankfurt am Main

Quelle:

http://www.laekh.de/aerzte/ombudsstelle/

• Besteht die Notwendigkeit einer gynökologischen Untersuchung und benötigt die betroffene Frau eine gynäkologische Praxis mit barrierefreiem Untersuchungsstuhl, gibt das Hessische Koordinationsbüro für behinderte Frauen gerne entsprechende Hinweise.

• Oft begrüßen es Frauen mit Behinderung sehr, wenn sie nach einer Gewalterfahrung von behinderten Fachfrauen beraten werden. Wünscht die Betroffene eine entsprechende Beratung oder möchte die Beratungsstelle, bei der sich eine Frau mit Behinderung in Beratung befindet, die Zusammenarbeit mit behinderten Fachfrauen, vermitteln wir gerne eine entsprechende Anlaufstelle.

• Möchte die betroffene behinderte Frau eine Therapie machen und sucht eine Therapeutin, die Erfahrung in der Arbeit mit behinderten Frauen mit Gewalterlebnissen hat, bietet die Therapeutinnenkartei des Hessischen Koordinationsbüros für Frauen mit Behinderung einige Kontaktadressen an.

• Oft suchen behinderte Frauen nach Gewalterfahrungen den Kontakt zu anderen betroffenen Frauen mit Behinderung. Gerne können sich in diesem Fall die Frauen an das Hessische Koordinationsbüro für behinderte Frauen, Tel.: 0561 / 7 28 85 - 22, E-Mail: hkbf@paritaet-hessen.org  wenden. Durch die Arbeit besteht von Seiten unserer Einrichtung Kontakt zu vielen von Gewalt betroffenen Frauen mit Behinderung, die u. U. im Bedarfsfall als Gesprächspartnerin für andere von Gewalt betroffenen Frauen mit Behinderung zur Verfügung stehen würden. Gleiches trifft u. U. auch auf andere Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung zu. 

Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung  im PARITÄTISCHEN  Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e.V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main
Telefon 069-955 262 36
Telefax 069-955 262 38
E-Mail: hkfb@paritaet-hessen.org
Internet: http://www.paritaet-hessen.org

 

Bildquelle: Techniker Krankenkasse

 


Termine, Querverweise und Links

Interessante Links für Frauen mit Behinderungen


mehr dazu


Hilfetelefon für Frauen

Das vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben eingerichtete Hilfetelefon steht von Gewalt betroffenen Frauen an 365 Tagen rund um die Uhr zur Verfügung. Sie erreichen es unter der kostenfreien Telefonnummer 08000 - 116 016.


mehr dazu


Hier finden Sie die Projektpartner/innen für "Frauen mit Behinderungen"


mehr dazu


Hier finden Sie interessante Publikationen


mehr dazu


drucken MySpace Facebook Twitter Email Bookmark